Grundschulen 2011/2012
Grundschulen 2011/2012

In der Wintersaison 2011/12 beschlossen wir, erstmalig ein Projekt unter dem Titel "Astronomie an Grundschulen" anzubieten. Zur gleichen Zeit bot uns Herr Emil Khalisi vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg an, für einen Vortrag im Frühjahr 2012 nach Cuxhaven zu kommen. Herr Khalisi arbeitet schon seit längerer Zeit an Schulprojekten ähnlicher Art in Heidelberg und Umgebung und sein Angebot kam uns deshalb sehr gelegen.

Im Sommer 2011 haben wir dann dem Schulrat unser Konzept vorgestellt und ihn gebeten, ein Rundschreiben an die Cuxhavener Grundschulen zu versenden. Auf Wunsch des Schulrats haben wir ebenfalls das Studienseminar für die Grundschulen in Cuxhaven, bestehend aus 12 Referendarinnen, mit eingebunden. Bis Ende 2011 hatten sich nach unserem Aufruf insgesamt 4 Grundschulen mit 7 Klassen und 140 Schülern für das Projekt angemeldet.




 

Große Fragerunde mit Emil Khalisi

Neben der sehr interessierten Duhner Schule beteiligten sich auch die Gorch-Fock-Schule, die Ritzebütteler Schule, die Waldorfschule und der Kindergarten Lummerland an unserem Astroprojekt. Die Kinder konnten sich aus den Themen "Sternhimmel", "Sonnensystem", "Mond" und "Ebbe und Flut", das für sie Interessanteste aussuchen, um es gemeinsam mit ihren Lehrern und Lehrerinnen bis zum Abschlusstermin am 31.03.2012 auszuarbeiten.

Während dieses Zeitraums standen alle Mitglieder der Sternwarte als Unterstützung zur Verfügung. Unter anderem hatten die Kinder dadurch die Möglichkeit, einen Blick in die Sternwarte und die Beobachtungskuppel zu werfen.




 

Fotocollage der Manfred-Pelka-Schule Duhnen

Da uns viele der Schulklassen nur tagsüber und während des Unterrichts einen Besuch abstatten konnten, nutzten wir das Computerprogramm "Stellarium", um einen Blick auf den Cuxhavener Sternhimmel zu werfen. Das Programm, mit einem Beamer auf Leinwand projiziert, bot den Vorteil von der Tageszeit und dem Wetter unabhängig virtuell zu "beobachten".

Der Gedanke war, an das Thema Astronomie mit Hilfe des Programms Stellarium, möglichst einfach heranzuführen. Zusätzlich bekamen die Kinder auch einen Beobachtungsbogen an die Hand, auf dem Sie ihre eigenen nächtlichen Beobachtungen in Form von Zeichnungen dokumentieren konnten.




 

Auch Schülervorträge durften nicht fehlen

Am 31.03.2012, dem Abschlusstermin für unser Projekt, bekamen die Schüler dann die Möglichkeit ihre Arbeiten in Form von kleinen Vorträgen, Modellen und Collagen im Forum der Berufsbildenden Schulen Cuxhaven (BBS) vorzustellen. Außerdem kam an dem Tag natürlich auch Emil Khalisi, der sich den Fragen der Schüler stellte und die Ausstellung mit großem Interesse bewunderte.

Da der Abschlusstermin in den Osterferien lag, kamen zwar nur sehr wenige der beteiligten Klassen, allerdings waren diese umso interessierter und bekamen die Gelegenheit, Vorträgen über die "Größen im Universum" und "Roboter auf dem Mars" zu lauschen. Dank der Unterstützung durch unsere weiblichen Mitglieder stand auch ein reichhaltiges Kuchenbuffet, in Form eines Astrocafes, zur Stärkung bereit.




 

Nathalie Gerkens mit "Größen im Universum"

Als Dankeschön für das Mitmachen bei dieser Aktion und als Erinnerung, bekamen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Gorch-Fock-Schule und der Duhner Schule auch Urkunden von der Sternwarte überreicht.




 

Die Schüler der Gorch-Fock-Schule

Die besonders engagierten Schülerinnen und Schüler der Duhner Schule, die am 31.03. persönlich am Abschlusstreffen teilgenommen und ihre Arbeiten vorgestellt hatten, bekamen darüber hinaus auch noch Freikarten für das Hamburger Planetarium geschenkt.




 

Die Schüler der Duhner Schule